MENU

Überhöhte Wasserpreise: WSW müssen 15 Millionen Euro zurückzahlen

Die Medien haben ausführlich darüber berichtet: Wegen überhöhter Wasserpreise hat das Bundeskartellamt mit den Wuppertaler Stadtwerken einen Vergleich über die Rückerstattung von insgesamt 15 Millionen Euro zugunsten der Wuppertaler Wasserkunden geschlossen. Das bedeutet für jeden Wuppertaler Haushalt, der zwischen 2009 und 2013 Wasserkunde der WSW war, eine Rückerstattung von durchschnittlich 90 Euro.

Da die GWG den Vertrag mit den WSW über die Wasserlieferung geschlossen hat, wird das Geld von den WSW zunächst an die GWG erstattet. Dafür haben die WSW bis zum 30. Juni 2016 Zeit. Die GWG muss die Beträge dann weiterleiten. „Aktuell haben wir noch keine Informationen von den WSW bekommen und wissen bis jetzt nicht mehr als das, was in der Zeitung steht“, erklärt GWG-Geschäftsführer Oliver Zier. „Mit näheren Informationen rechnen wir auch nicht vor Anfang 2016 und werden dann unaufgefordert auf jeden betroffenen GWG- Mieter zukommen“, so Zier weiter. „Wir bitten unsere Mieter bis dahin um etwas Geduld.“  

Zahlen und Fakten

Zahlen und Fakten

Kurz und knapp: Wissenswerte Daten rund um die GWG Wuppertal.

DETAILS

Aktuelles

Aktuelles

Aktuelle Meldungen und Neuigkeiten.

DETAILS

Ausgezeichnete Projekte

Ausgezeichnete Projekte

Ausgewählte Projekte, für die die GWG mit Preisen ausgezeichnet worden ist.

DETAILS